Kontaktieren Sie uns unverbindlich unter info@milemark.de * Tel. 0911-377 47 33

29
Jan

USA Seminare

Gewerkschaften in USA sind „anders“

Was deutsche Unternehmer wissen müssen, um amerikanische Gewerkschaften aus ihren US-Tochterunternehmen fernzuhalten.

 

Immer mehr deutsche Unternehmen in den USA sehen sich damit konfrontiert, dass amerikanische Mitarbeiter versuchen, Gewerkschaften in ihren US-Niederlassungen zu etablieren. Per Gesetz haben Arbeiter das Recht, eine Gewerkschaft zu gründen oder Mitglied zu sein. Und de facto erleichtern die kürzlich erfolgten Änderungen im National Labor Relations Board (NLRB) dies sogar. Doch generell ist für Amerikaner die Mitgliedschaft in Gewerkschaften, besonders in den 28 „Right-to-Work“-Staaten, unattraktiv. Dies gilt solange, wie sie als Mitarbeiter das Gefühl haben, dass sie bei Angelegenheiten, die sie betreffen, angehört werden, gut behandelt und fair bezahlt werden. Und genau hier liegt das Problem. Denn in deutschen Niederlassungen ist es fast immer die Art und Weise der Behandlung der Mitarbeiter, und nicht die Bezahlung oder sonstige Zuwendungen, die die Mitarbeiter in die Hände von Gewerkschaften treibt.

 

Abwehrmaßnahmen gegen Gewerkschaften in USA illegal

Die Folge – eine gewerkschaftsorganisierte Arbeiterschaft – sind sowohl erhöhte Kosten wie auch der Verlust an Flexibilität und Kontrolle für die deutsche Mutterfirma. Um dieses substantielle Risiko zu vermeiden, ist es wichtig, bereits zu handeln, bevor die Aktivitäten der Gewerkschaften beginnen, denn haben sie einmal angefangen, sind viele Verteidigungs- und Abwehrmaßnahmen gemäß dem National Labor Relations Act  i l l e g a l.

 

Vorbeugen durch interkulturelle Schulungen in USA zur Verbesserung der Arbeitsbeziehungen

Der wichtigste Schritt für deutsche Unternehmer, um einen Arbeitsplatz frei von Gewerkschaften zu halten, ist daher, alle Manager und Führungskräfte  in der amerikanischen Niederlassung in Bereich „Deutsch-amerikanische Arbeitsbeziehungen“ zu schulen – insbesondere darin, wie man mit den unvermeidbaren deutsch-amerikanischen interkulturellen Problemen professionell umgeht. Denn mit zufriedenen Mitarbeitern werden USA-Gewerkschaften auch nicht Fuß fassen. Trainer Daniel Donahey berät und trainiert deutsch-amerikanische Firmen.

Durch die weitere Verwendung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen